Die Hector Kinderakademie Attenweiler

AKTUELLE INFOS 2017:

 

Die Hector-Kinderakademie hat eine vertragliche Laufzeit von zehn Jahren und erhält im ersten Jahr eine Anschubfinanzierung von 65 000 Euro sowie eine jährliche Folgefinanzierung von 50 000 Euro.
Die Hector-Kinderakademie ist eine Begabtenförderung für Kinder bis zu zehn Jahren. Die finanzielle Unterstützung bezieht diese Fördereinrichtung aus der Hector-Stiftung II. Hans-Werner Hector, Mathematiker und Unternehmer, unterstützt bereits seit zehn Jahren die Begabtenförderung an Gymnasien.

 

Ziele und Rahmenbedingungen
Die Hector-Stiftung II, die sich an jüngere Kinder richtet, wurde im März 2008 ins Leben gerufen. Derzeit bestehen 54 Kinderakademien, diese sollen in naher Zukunft auf 65 erweitert werden. Sie bieten ein freiwilliges zusätzliches Angebot, das Kindern helfen soll, Begabungsschwerpunkte, die alle Fachbereiche beinhalten können, zu erkennen und weiter auszubilden.


Bedingungen

  • Mindestens 40 Kurse jährlich (alle 3 Kinderakademien in Attenweiler, Erolzheim und Laupheim zusammen)

  • Kursgröße: 6 – 10 Kinder

  • Kursleitung durch Lehrkräfte und außerschulische Experten

  • Kostenlose Teilnahme


Vorgaben

  • Breites Spektrum, um den unterschiedlichen Begabungen gerecht zu werden (Sprache, Technik, Naturwissenschaft, Informatik, Musik, Kunst…)

  • Kurse sollen mindestens 60% aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) abdecken

  • Durchführung außerhalb der Schulzeiten (nachmittags, Wochenende, Ferien)

  • Keine Vorwegnahme von Unterrichtsstoff der Grundschule

  • Anspruchsvolles Niveau


Hauptziele

  • Die Förderung besonders begabter, hochbegabter, besonders interessierter, motivierter und kreativer Kinder der Grundschule in außerunterrichtlichen Kursangeboten

  • Ganzheitliche Förderung beim Erschließen neuer Wissensgebiete

  • Entdeckung und Ausbau persönlicher Begabungsschwerpunkte

  • Anregung und Förderung von selbstständigem und entdeckendem Lernen

  • Förderung der Sozialkompetenz

  • Kontakte unter Begabten fördern